top of page

Die Bedeutung der Nahrung

Aktualisiert: 1. Sept. 2022

Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß ... Jeder hat schon einmal von diesen Nährstoffen gehört.

Hinzu kommen Mineralstoffe, sowie Wasser und Vitamine, diese jeden Tag unseren Körper aufs neue mit Lebensnotwendigen Substanzen beliefen und uns unsere Energie geben.


Wir alle möchten uns wohl fühlen, fit bleiben und unsere Energie spüren. Keiner mag das Gefühl der Schlappheit und Müdigkeit. Die Beziehung zu unserem Körper ist die wichtigste Beziehung, die wir besitzen.



Energie für den Körper

Die Struktur unseres Körpers bleibt nicht von selbst bestehen. Jeder kennt die Bilder aus den z.B. afrikanischen Ländern, bei diesen die Menschen sehr gemagert aussehen. Dies liegt diesbezüglich daran, dass die Menschen dort nicht viel Nahrung haben.


Die Nahrungsinhaltsstoffe sind notwendig, um die Struktur des Körpers aufrecht zu erhalten. Unsere Muskeln, sowie Organe oder das Gewebe etc. ... benötigen Bausteine, um die Struktur fortzusetzten bzw. nicht abzubauen.


Bestimmte Stoffe, wie Vitamine oder Aminosäuren kann der Körper nicht selbst produzieren. Aus diesem Grunde muss nachgeholfen werden.

Die ganzen Stoffe werden benötigt, um Auf-, Ab- und Umbau Arbeiten zu erledigen.



Die Bausteine

Stellen wir uns mal vor, dass wir 100 Lego Teile bekommen. Nun müssen wir damit ein Haus bauen. Am nächsten Tag bekommen wir wieder 100 Lego Bausteine, aber unsere Aufgabe darin besteht, das gleiche Haus zu bauen, aber es muss höher sein.


Diese Aufgabe scheint unmöglich zu sein, da wir die gleiche Menge an Baustoff haben.

!

Somit kann daraus geschlossen werden, dass wenn wir auf Dauer dem Körper weniger Energie geben, als dieser brauch, so nehmen wir ab. Im Gegenzug bei zu viel Energie nehmen wir zu.


Wir müssen zudem auch noch darauf achten, welche Nährstoffe der Körper brauch. Genauso wie bei einem Lego Haus, bringen uns 100 Autoreifen nicht weit, da wir bestimmte Klötze benötigen.


Makronährstoffe

  • Eiweiß: Proteine oder auch Eiweiße genannt bestehen aus Aminosäuren. Der Körper kann dabei einen Teil selber produzieren, aber nicht alles.


  • Kohlenhydrate: Zuckerbausteine sind die Bestandteile der Kohlenhydrate. Diese machen den größten Teil unserer Ernährung aus. Sie gehören zu den Makronährstoffen, welche die Grundbausteine für unsere Ernährung sind.


  • Fette: Diese bestehen aus Fettsäuren. Sie versorgen den Körper mit Energie und lebensnotwendigen Fettsäuren. Fette dienen auch als Bestandteile von Körperstrukturen, wie Zellmembranen.

________________





11 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page